Transkript anzeigen Abspielen Pausieren

Schule der Filmbildung NRW

Zertifizierungsprogramm

Das Medium Film ist in seinen vielfältigen Ausprägungen im digitalen Zeitalter mehr denn je integraler Bestandteil der Lebenswelt, auch von Kindern und Jugendlichen. Digitale audiovisuelle Formate spielen eine immer größere Rolle für die Identitätsbildung, aber auch in Prozessen der öffentlichen Meinungsbildung. Das zweijährige Zertifizierungsprogramm "Schule der Filmbildung NRW" trägt dieser Entwicklung Rechnung und zielt darauf, Gymnasien und Gesamtschulen dabei zu unterstützen, die audiovisuelle Medienkompetenz von Schüler:innen der Sekundarstufe I nachhaltig analytisch wie praktisch im Fachunterricht zu fördern und zu standardisieren.

Schulprofil mit Schwerpunkt Filmbildung

Schülerinnen und Schülern Kompetenzen im Umgang mit audiovisuellen Medien zu vermitteln, bedeutet, sie in der modernen Informations- und Wissensgesellschaft zu orientieren. Medienbildung kann somit als integraler Bestandteil demokratischer Bildungsarbeit verstanden werden. Das Zertifizierungsprogramm "Schule der Filmbildung NRW" von FILM+SCHULE NRW setzt genau mit diesem Bildungsauftrag an und unterstützt die teilnehmenden Schulen mit geeigneten Medien für die filmanalytische Arbeit, passgenauen Unterrichtsmaterialien, Lehrplananbindungen, Planungshilfen und Qualifizierungsbausteinen für Lehrkräfte in den Bereichen Filmanalyse und Filmpraxis.

Im Laufe des Zertifizierungsprozesses werden an den teilnehmenden Schulen

  • zwei schulische Projektkoordinator:innen durch FILM+SCHULE NRW qualifiziert
  • die beteiligten Fachschaften durch die Arbeit mit Selbstlernmodulen geschult und dabei durch die Projektkoordinator:innen begleitet
  • filmanalytische Unterrichtseinheiten einmal pro Doppeljahrgangsstufe (5-10) in die schulinternen Lehrpläne des Faches Deutsch implementiert
  • filmpraktische Unterrichtseinheiten einmal pro Doppeljahrgangsstufe  abwechselnd in die schulinternen Lehrpläne der Fächergruppen Kunst/Musik, Geschichte/Politik und Mathe/NW implementiert
  • ein filmpraktisches Vertiefungsangebot angebunden an den Wahlpflichtbereich der J. 9/10 in Kooperation mit einem externen Partner, z.B. einem Medienzentrum vor Ort oder einem Filmschaffenden, festgeschrieben und umgesetzt.
     

Obligatorisch ist des Weiteren

  1. der jährliche Besuch der SchulKinoWochen NRW mit einer Jahrgangsstufe,
  2. ein Bildungsmediathek NRW-Zugang für alle beteiligten Fachlehrer:innen,
  3. ein Fortbildungsangebot im Bereich Film für alle Kolleg:innen im Zweijahresrhythmus.

Die Pilotierungsphase des Zertifizierungsprogramms wurde mit drei Schulen im Frühjahr 2024 erfolgreich abgeschlossen.

Schule der Filmbildung werden!

Der nächste Durchlauf des Zertifizierungsprogramms startet im August 2024. Interessierte Schulen können sich noch bis zum 05.07.24 melden, gerne direkt bei:

Jelka Luckfiel
Tel.: 0251 591 6864
E-Mail: jelka.luckfiel@lwl.org