check-circle Created with Sketch.

Die PDF-Dokumente auf dieser Seite sind nicht barrierefrei. Wenden Sie sich bei Bedarf bitte an den in der Fußzeile hinterlegten Kontakt.

Film+Inklusion

ZUSAMMEN leben. sehen. lernen.

Filme können nicht nur Realitäten abbilden und hinterfragen, sie können auch neue Wege und Potenziale für eine bessere gemeinsame Zukunft aufzeigen. FILM+SCHULE NRW versteht Filmbildung als wichtigen Bestandteil gelingender Inklusionsarbeit in Schule und darüber hinaus. Auf diesen Seiten finden Sie Informationen zu unseren Projekten und Materialien im Bereich Film und Inklusion.

Mehrere Hände greifen ineinander.

Kino und Filme für alle

Inklusion, verstanden als Prinzip der Wertschätzung von Vielfalt und Förderung aller Schüler*innen nach ihren individuellen Bedürfnissen, ist heute eines der zentralen Bildungsthemen. Der Aufbau eines inklusiven Bildungssystems erfordert eine gewaltige Kraftanstrengung und ein Umdenken bei allen, die am Bildungsprozess beteiligt sind. Auch für die Filmbildung ist Inklusion ein Thema: für einen inklusiven Unterricht brauchen Lehrkräfte thematisch geeignete Filme, barrierefreie Filmzugänge und Materialien, die sich zur Vor- und Nachbereitung eines Films in heterogenen Lerngruppen eignen.

FILM+SCHULE NRW unterstützt den Aufbau eines inklusiven Bildungssystems durch barrierefreie Filmveranstaltungen im Rahmen der SchulKinoWochen NRW, Empfehlungen von Filmen, die das Verständnis für Menschen mit Behinderungen fördern sowie die Entwicklung von Filmbegleitmaterialien für heterogene Lerngruppen.

Projekt Inklusive SchulKinoWochen NRW

FILM+SCHULE NRW richtet seit 2013 in Kooperation mit dem Fachbereich Rehabilitationswissenschaften der TU Dortmund inklusive Filmveranstaltungen im Rahmen der SchulKinoWochen NRW aus. Kinder und Jugendliche aus Regel- und Förderschulen gehen gemeinsam in eine Kinovorstellung, schauen sich einen Film an und nehmen im Anschluss daran an einem Workshop teil.

Sie durchlaufen in kleinen gemischten Gruppen verschiedene Stationen, in denen sie gemeinsam Aufgaben zum Film bearbeiten. Konzipiert und vor Ort begleitet wird das Stationenlernen durch Studierende der TU Dortmund. Sie stellen für die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen ein spannendes Programm zusammen, bei dem eine spielerische, sportliche, künstlerische, technsiche und trickreiche Auseinandersetzung mit dem Film und zugleich auch ein unkompliziertes Kennenlernen der Schüler*innen untereinander stattfindet.

Materialien für inklusive Filmworkshops

FILM+SCHULE NRW hält das im Rahmen des Projektes erstellte Material hier für Sie zum Download bereit:

"Findet Dorie" (PDF, nicht barrierefrei)
"Rico, Oskar und der Diebstahlstein" (PDF, nicht barrierefrei)
"Shaun das Schaf - Der Film" (PDF, nicht barrierefrei)
"Hördur" (PDF, nicht barrierefrei)
"Rico, Oskar und das Herzgebreche" (PDF, nicht barrierefrei)
"Rico, Oskar und die Tieferschatten" (PDF, nicht barrierefrei)
"Das Pferd auf dem Balkon" (PDF, nicht barrierefrei)
"Lola auf der Erbse" (PDF, nicht barrierefrei)
"Die Kunst sich die Schuhe zu binden" (PDF, nicht barrierefrei)
 

Für alle Materialsets gilt die Creative Commons Lizenz "CC BY NC SA" (Namensnennung - Nicht kommerziell - Share Alike), d.h. es darf unter Nennung der Autor*innen und zu gleichen Bedingungen genutzt, weitergegeben und verändert werden. Dies gilt auch für die Materialien aus 2014 und 2015, die noch unter FILM+SCHULE NRW Copyright veröffentlicht wurden.

Fotodokumentation Inklusives Schulkino

Bunt, vielfältig, interaktiv - die Fotodokumentation "Inklusives Schulkino" ermöglicht Ihnen einen umfassenden Blick hinter die Kulissen des Erfolgsprojektes Inklusive SchulKinoWochen NRW. Hier erfahren Sie mehr über den Ablauf eines inklusiven Filmworkshops im Kino und über die einzelnen Phasen des gemeinsamen Stationenlernens.

"Fotodokumentation Inklusives Schulkino" (PDF, nicht barrierefrei)

Pilotprojekt 2013

Können inklusive Filmvorführungen im Rahmen der SchulKinoWochen einen Beitrag zur Bewusstseinsbildung beim Thema Behinderung leisten? Die Begleitforschung konnte eindeutig zeigen, dass es möglich ist, das Bewusstsein von Regelschüler*innen zu den Themen Behinderung und Inklusion positiv zu verändern. Es hat sich gezeigt, dass die Bildungsarbeit über das Medium Film einen Zugang zu einem zuweilen heiklen Thema wie Behinderung eröffnen kann.

Die Begegnung im Rahmen inklusiver SchulKinoWochen kann dazu beitragen, auf die inklusive Beschulung vorzubereiten bzw. ihren Ausbau flankieren. Der ausführliche Forschungsbericht zum Pilotprojekt steht für Sie zum kostenlosen Download zur Verfügung:

"Inklusive SchulKinoWochen NRW Forschungsbericht" (PDF, nicht barrierefrei)

Die Vorstadtkrokodile

Begleitheft für Förderklassen

Speziell für die Anforderungen heterogener Lerngruppen hat FILM+SCHULE NRW ein Begleitheft zu dem Film Vorstadtkrokodile entwickeln lassen. Die Materialien und Aufgaben liegen in verschiedenen Niveaustufen vor und können einfach und schnell für die jeweiligen Lerngruppen angepasst werden.

Hier können Sie sich das Begleitheft herunterladen:
"Die Vorstadtkrokodile Begleitheft" (PDF, nicht barrierefrei)
"Die Vorstadtkrokodile Begleitheft (DOC)