Film + Inklusion

Kino für alle - Inklusive Filmbildung

Inklusion, verstanden als Prinzip der Wertschätzung von Vielfalt und Förderung aller Schülerinnen und Schüler nach ihren individuellen Bedürfnissen, ist heute eines der zentralen Bildungsthemen. Der Aufbau eines inklusiven Bildungssystems erfordert eine gewaltige Kraftanstrengung und ein Umdenken bei allen, die am Bildungsprozess beteiligt sind. Auch für die Filmbildung ist Inklusion ein Thema: für einen inklusiven Unterricht brauchen Lehrkräfte thematisch geeignete Filme, barrierefreie Filmzugänge und Materialien, die sich zur Vor- und Nachbereitung eines Films in heterogenen Lerngruppen eignen.

FILM+SCHULE NRW unterstützt den Aufbau eines inklusiven Bildungssystems durch:

  • Fachtagungen zum Thema „Inklusive Filmbildung“
  • Barrierefreie Filmveranstaltungen im Rahmen der SchulKinoWochen NRW
  • Empfehlungen von Filmen, die das Verständnis für Menschen mit Behinderungen fördern
  • Entwicklung von Filmbegleitmaterialien für heterogene Lerngruppen
  • Hinweise auf inklusive Praxisprojekte

Die Broschüre "Kino für alle" gibt eine Übersicht über Angebote zur inklusiven Filmbildung von FILM+SCHULE NRW. Sie enthält Informationen zu Film-Workshops mit heterogenen Gruppen im Rahmen der SchulKinoWochen NRW, stellt Materialien zur inklusiven Fimarbeit im Unterricht vor und gibt Hinweise zu Angeboten von Partnerorganisationen, die ebenfalls Materialien zum Thema zur Verfügung stellen.
Die Broschüre steht hier zum kostenlosen Download für Sie bereit:
Download als PDF
 

Materialien für heterogene Lerngruppen

Zur Filmarbeit mit Inklusionsklassen und heterogenen Lerngruppen hält FILM+SCHULE NRW Materialien bereit, die zieldifferenten Unterricht ermöglichen. Das Filmheft zum Film "Vorstadtkrokodile" bietet Aufgaben in drei unterschiedlichen Niveaustufen und ist somit für den Einsatz in Inklusionsklassen geeignet.
Auch die "Kino für alle"-Materialien, die jedes Jahr im Rahmen der inklusiven SchulKinoWochen NRW erstellt werden, eigenen sich für den gemeinsamen Unterricht. Sie greifen auf die Methodik des Stationenlernens zurück und ermöglichen dadurch vielfältige Zugänge zum jeweiligen Film. Dabei werden alle Sinne angesprochen und die Schülerinnen und Schüler können ihre Arbeitsergebnisse auf kreative Art und Weise festhalten.   I   mehr
 

Projekt inklusive SchulKinoWochen NRW

Seit 2013 baut FILM+SCHULE NRW die SchulKinoWochen zu einem Angebot der inklusiven Filmbildung aus und leistet so einen Beitrag zum Aufbau eines inklusiven Bildungssystems. Durch inklusive Film-Workshops, bei denen Schülerinnen und Schüler aus Regel- und Förderschulen sowie Inklusionsklassen gemeinsam Aufgaben zum zuvor gesehenen Film bearbeiten, wird gegenseitiges Verständnis gefördert - es wird miteinander voneinander gelernt.
Die inklusiven Veranstaltungen finden in Kooperation mit Lehrenden und Studierenden der Fakultät Rehabilitationswissenschaften der TU Dortmund statt, die den positiven Effekt der gemeinsmen Film-Workshops in ihrer wissenschaftlichen Begleitforschung bereits belegen konnten.   I   mehr