• Fachfortbildung "Update Filmbildung"

    Grundlagen der Filmbilung im Fachunterricht

    Vor dem Hintergrund mobiler Geräte und Videoplattformen wie YouTube oder Vimeo ist das Lernen mit und über das Medium Film ein wichtiges Element zeitgemäßer Unterrichtsentwicklung. Daher lädt FILM+SCHULE NRW am 09.03.2016 von 9 bis 16 Uhr zum 2. "Update Filmbildung" in das Kreishaus Gütersloh ein. Ziel der Fachfortbildung ist die Vermittlung von Grundkenntnissen von Filmanalyse und Filmgestaltung. Neben Methoden der Filmanalyse wird in kurzen praktischen Übungen gezeigt, wie Filmbildung auch ohne großen technischen Aufwand im Klassenzimmer umgesetzt weden kann. Die Fachfortbildung wendet sich an Lehrkräfte der Sekundarstufe I und II vor allem der Fächer Deutsch, Kunst, Sprachen aber auch Geschichte, Sozialwissenschaften oder Religion sowie Medienberaterinnen und Medienberater der Kompetenzteams in ganz NRW.   I   mehr

  • "Die Piroge" neu bei "Ausgezeichnet!"

    Spielfilm über die tragische Flucht aus Afrika

    „Im Senegal hat sich eigentlich aus jeder Familie jemand mit einem Boot auf den Weg gemacht, um sein Glück in Europa zu suchen“, so der Regisseur Moussa Touré über seinen Spielfilm „Die Piroge“. FILM+SCHULE NRW stellt den dramatischen Film über Bootsflüchtlinge aus Afrika ab sofort als Landeslizenz in der deutschen Synchronfassung über EDMOND NRW zur Verfügung. "Die Piroge" erzählt vom erfahrenen Kapitän Baye Laye, der widerwillig mit seinem schlichten Fischerboot, mit kaum Ausrüstung an Bord, 30 Migranten verschiedener Herkunft über den Atlantik Richtung Europa bringt. Sie alle haben die Hoffnung auf eine bessere Zukunft und alle haben einem Schlepper viel Geld für diese Überfahrt gezahlt. Und sie haben Pläne, träumen von Karrieren als Fußballer und Musiker oder einfach nur davon, auf einer spanischen Gemüseplantage ein vernünftiges Auskommen zu finden. Und sie haben Angst.   I   mehr

  • Neue Kurzfilmedition von FILM+SCHULE NRW: Ich bin jetzt hier!

    Dokumentarische Kurzfilme für den Unterricht

    Was bedeutet es Flüchtling in einem fremden Land zu sein? Dieser Frage gehen vier dokumentarische Kurfilme nach, die FILM+SCHULE NRW in Kooperation mit dem Bundesverband Jugend und Film als Edition für den Unterricht herausgegeben hat. Vier Geschichten, vier Kinder- und Jugendliche die aus ganz unterschiedlichen Gründen ihre Heimat verlassen mussten. Die Filme wurden in Zusammenarbeit mit der Dokumentarfilminitiative im Filmbüro NW nach inhaltlichen und ästhetischen Kriterien ausgewählt. Wichtig war, dass sie immer aus der Perspektive der Protagonisten erzählen. Die Filme, die für Kinder ab 8 Jahren geeignet sind, stehen ab sofort zum Verleih in den kommunalen Medienzentren und zum Download bei EDMON NRW zur Verfügung und sind mit umfassendem Unterrichtsmaterial ausgestattet. I   mehr

  • Tagung "Film ab für die Integration!"

    Filmbildung in der Migrationsgesellschaft

    Mit Filmen interkulturelle Bildung in den Schulen fördern, die Empathiefähigkeit und Toleranz von Schülerinnen und Schülern stärken, dafür setzt sich FILM+SCHULE NRW ein. Aber wie genau muss Filmbildung in der Schule aussehen, um heterogenen Lerngruppen gerecht zu werden, und wie können Filme zur Aktivierung der Lernpotenziale speziell von neu zugewanderten Kindern und Jugendlichen genutzt werden? Erste Antworten auf diese Fragen lieferte die Initiative am 29. Oktober auf ihrer Fachtagung „Film ab für die Integration!“ im Dortmunder U. Rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskutierten mit dem Team von FILM+SCHULE NRW und Experten aus Wissenschaft, schulischer Bildung und der Filmbranche die Potenziale von Filmbildung in der Migrationsgesellschaft und hielten fest: Filme sind wie eine dritte Sprache, mit der sich Menschen unterschiedlicher Herkunft auch ohne Worte verständigen können.   I   mehr

  • Fotodokumentation Inklusives Schulkino

    Bunt, vielfältig, interaktiv
    Die Fotodokumentation "Inklusives Schulkino" ermöglicht Ihnen einen umfassenden Blick hinter die Kulissen des Erfolgsprojektes Inklusive SchulKinoWochen NRW. Jedes Jahr nehmen zahlreiche Schülerinnen und Schüler aus Regel- und Förderschulen sowie Inklusionsklassen im Rahmen der SchulKinoWochen NRW im Anschluss an das gemeinsame Filmerlebnis an inklusiven Filmworkshops im Kino teil. In kleinen gemischten Gruppen setzten die Kinder und Jugendlichen sich mittels handlungsorientierten Stationenlernens kreativ mit dem Filminhalt, den Protagonisten und der Filmgestaltung auseinander. Die Aufgaben zum Stationenlernen werden von Studierenden der TU Dortmund, Fakultät Rehabilitationswissenschaften, konzipiert, welche die Veranstaltungen mit Unterstützung von FILM+SCHULE NRW auch selbst durchführen und so Einblicke in eines ihrer möglichen Arbeitsfelder erhalten.  I   mehr

YouTube-Kanal von FILM+SCHULE NRW

Filmempfehlungen

Film und Inklusion

Schulfilmprojekte

Film und Migration

FilmBildungsBox

Downloads