Wir fördern Filmkompetenz. Film und Schule NRW

Film und Schule NRW

Ernest und Célestine, F/B/LUX 2012, Benjamin Renner, Vincent Patar, Stéphane Aubier

Inhalt

Der Film „Ernest & Célestine“ erzählt eine Geschichte voller Gegensätze und Vorurteile: Bären leben in einer Stadt auf der Erdoberfläche, Mäuse haben ihre Zivilisation unter der Erde in der Kanalisation der Bärenstadt aufgebaut. Bären oben, Mäuse unten, das ist die normale Ordnung. Tatsächlich haben sowohl Bären als auch Mäuse Angst voreinander und wollen nichts miteinander zu schaffen haben.
Die junge Waisenmaus Célestine zweifelt an dieser von allen Erwachsenen vorgelebten „natürlichen“ Ordnung. Als sie durch einen Zufall den Bären Ernest kennenlernt, gerät das Konstrukt aus Vorurteilen und gegenseitigen Anschuldigungen gewaltig ins Wanken. Durch gemeinsam durchlebte Abenteuer entwickelt sich zwischen Ernest und Célestine eine große Freundschaft, die jedoch von den anderen Bären und Mäusen zunächst nicht akzeptiert wird. Die beiden werden gejagt und müssen sich im Wald verstecken. Letztendlich kann ihre Freundschaft aber alle Vorurteile überwinden. Ernest und Célestine zeigen, dass es auf den Charakter und das Individuum ankommt und dadurch sogar Bären und Mäuse zueinander finden können.

FSK: 6          Altersempfehlung: ab 6 J.          Klassenstufe: 1. bis 4. Kl.


Dieser Film steht als EDMOND Online-Landeslizenz zur Verfügung.

Zurück zu Ausgezeichnet!