Kompetenzorientiertes Konzept für Filmbildung in der Schule überarbeitet

Auf den neuesten Stand gebracht haben die Mitglieder des AKF, des Arbeitskreises Film in der Länderkonferenz Medienbildung das Konzept für schulische Filmarbeit. Es beschreibt Fächer übergreifende Filmkompetenzerwartungen vom Abschluss der Primarstufe bishin zu Sekundarstufe I und II. In vier miteinander verbundenen und sich vielfältig überschneidenden Kompetenzbereichen "Filmanalyse", "Filmnutzung", "Filmproduktion und Präsentation" und "Film in der Mediengesellschaft" werden wesentliche Aspekte des Handlungsfeldes Film als Aufgaben schulischer Filmbildung ausdifferenziert. Wichtig war es den Filmpädagogen aus unterschiedlichen Bundesländern, neue Entwicklungen der "YouTube-Gesellschaft" wie das Webvideo im Konzept zu berücksichtigen.  

Das fertige Konzept stellt eine Grundlage dar, um die Filmbildung nach den jeweiligen Rahmen- und Fachlehrplänen der Länder schrittweise in den Regeluntericht zu integrieren. Es dient jetzt als praxisnahe Orientierungshilfe für Lehrkräfte oder Grundlage für schulinterne Film- und Medienbildungscurricula.

http://www.visionkino.de/WebObjects/VisionKino.woa/wa/CMSshow/1142614